Auto gerät auf Gegenfahrbahn

Erlenbach 

Alles falsch gemacht hat ein 54-Jähriger am Nachmittag des Donnerstags.

Der Mann befuhr die Klingenstraße in Erlenbach, als sein PKW auf die Gegenfahrspur geriet und dort mit dem VW Golf einer entgegen kommenden 25-Jährigen zusammenstieß. Bei der Unfallaufnahme fiel der Polizei auf, dass der Mann offenbar Alkohol getrunken hatte. Ein Test ergab einen Wert von rund eineinhalb Promille. Den Führerschein, den er der Polizei übergab, ist vermutlich eine Totalfälschung, was die Beamten bemerkten.

Dem Mann wurde wegen einer Trunkenheitsfahrt der Führerschein entzogen. Da er zwei Mal die MPU nicht schaffte, besorgte er sich nach eigenen Angaben den kroatischen Führerschein. Woher er diesen bekam, sagte er nicht. Im Handschuhfach des Autos fanden die Polizisten eine geladene Schreckschusswaffe. Der falsche Führerschein und die Waffe wurden beschlagnahmt. Der Mann musste mitkommen zu einer Blutentnahme.

Den entstandenen Sachschaden an den beiden PKW schätzt die Polizei auf über 7.000 Euro.