Angetrunkener Unfallverursacher macht sich 36 Jahre jünger

A 81/Neuenstadt 

Email

Vergeblich hat ein Autofahrer mit Alkohol im Blut versucht, der Polizei nach einem Unfall am Sonntagabend einen Bären aufzubinden. Der 51-Jährige fuhr mit seinem Audi auf der A81 durch den Tunnel Hölzern in Richtung Würzburg. Als vor ihm der Verkehr stockte sah er dies offenbar zu spät und prallte mit seinem Auto gegen das Heck eines vorausfahrenden Renault. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Bei der Unfallaufnahme erklärte der Audifahrer, dass er keine Papiere dabei habe und gab seine Personalien mündlich an. Da er als Geburtsjahr das Jahr 2004 angab, wurden die Beamten misstrauisch. Sie bemerkten außerdem, dass er eine Alkohol-Fahne hatte. Ein deshalb durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Nach hartnäckigem Weiterfragen eines Polizisten knickte der Mann ein und rückte mit den tatsächlichen Personalien heraus. Er gestand auch, dass ihm sein Führerschein bereits im Jahr 1994 wegen Alkohol am Steuer weggenommen wurde.