Acht Verletzte bei Wohnhausbrand in Heilbronn

Von Heike Kinkopf, mit Videomaterial von Andreas Gugau

Heilbronn  Am Donnerstagabend brach in einem Haus an der Südstraße Ecke Silcherplatz aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer aus.  Die Feuerwehr rettete vier Kinder über eine Drehleiter. Insgesamt acht Personen wurden verletzt. 

 

 

Fünf Kinder und drei Erwachsene haben am Donnerstagabend bei einem Brand in Heilbronn Verletzungen durch Rauchgas erlitten. Insgesamt befanden sich 18 Personen in dem Haus an der Südstraße Ecke Silcherplatz, in dem kurz nach 18 Uhr aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausbrach.

Drei Minuten nach der Alarmierung war die Feuerwehr Heilbronn mit einem Löschzug vor Ort, sagte Einsatzleiter Eberhard Jochim.

Die Flammen schlugen hell aus den Fenstern. Der Brand entstand im Hochparterre des Gebäudes. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich laut Kommandant Jochim keine Personen dort auf.

Verletzte im Krankenhaus

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten jedoch vier Kinder über eine Drehleiter aus den Räumen im ersten Obergeschoss. Eine Frau wurde von den Wehrmännern über das Treppenhaus in Sicherheit gebracht. Zehn weitere Personen hatten sich ohne Hilfe in Sicherheit bringen können. Die insgesamt acht Verletzten wurden zur Überwachung ins Krankenhaus gebracht.

Die Bewohner des Hauses wurden zunächst in einem Container untergebracht, den die Feuerwehr bereitstellte. Sie kamen anschließend in Wohnungen unter, die das Ordnungsamt der Stadt für derartige Fälle zur Verfügung stellt.

350.000 Euro Sachschaden

Der Sachschaden am Gebäude beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 350.000 Euro. Die Südstraße war zwischen den Kreuzungen Oststraße und Urbanstraße für den Verkehr komplett gesperrt. Auf den Ausweichstrecken kam es im Straßenverkehr zu erheblichen Behinderungen.

Die Feuerwehr Heilbronn war mit 36 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen vor Ort, Polizei und Rettungsdienste mit jeweils zehn Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen.