A6 nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Von Alexander Klug

Weinsberg  Zwei Lkw-Fahrer sind am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A6 zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und dem Kreuz Weinsberg verletzt worden. Einer davon schwer, er wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus transportiert.

Vier Lastwagen waren an dem Unfall beteiligt, die Bergung der Fahrzeuge auf der Autobahn dauerte bis in die Abendstunden gegen 21 Uhr – so lange blieb die Autobahn Richtung Heilbronn gesperrt.

 

 

 

Nicht nur vier, teilweise ineinander verkeilte Lastwagen mussten geborgen werden. Einer der Laster hatte eine entzündliche Flüssigkeit geladen. „Der Tank ist zwar mittlerweile leer gepumpt, aber das übrig gebliebene Gas-Luft-Gemisch ist gefährlich“, sagt der Öhringer Feuerwehrkommandant und Einsatzleiter Bernd Faska vor Ort. Für die Bergung der Fahrzeuge musste schweres Gerät anrücken. 

Als Ursache vermutet die Polizei einen Auffahrunfall an einem Stauende. „Der Schaden ist derzeit schwer zu schätzen, dürfte aber erheblich sein“, sagte ein Sprecher. Der Verkehr wurde zwischenzeitlich an der Anschlussstelle Bretzfeld ausgeleitet, es bildeten sich lange Staus.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere hunderttausend Euro.

>>Aktuelle Verkehrsnachrichten