A6-Unfall: Umleitung über Rastplatz

Region 

Auf der Autobahn 6 kam es am Freitagmorgen zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und dem Weinsberger Kreuz zu einem schweren Unfall.

Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte hat der Rettungsdienst nach einem Unfall am Freitagmorgen auf der A 6, zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und dem Kreuz Weinsberg, in Höhe Wimmental, ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 8 Uhr bemerkte der Fahrer eines Kleintransporters zu spät, dass der Verkehr vor ihm aufgrund eines Staus bereits zum Stillstand gekommen war. Sein Wagen prallte gegen das Heck eines anderen Kleintransporters. Einem dahinter befindlichen Seat-Fahrer gelang es, seinen Pkw rechtzeitigabzubremsen. Der Fahrer eines VW-Busses jedoch war offensichtlich zu schnell und zu unaufmerksam. Er konnte nicht mehr anhalten, sondern fuhr mit großer Wucht mit seinem Wagen gegen den am Seat angebrachten Anhänger. Dieser wurde nach Angaben der Polizei "regelrecht zerlegt".

Anschließend prallte der VW Bus noch gegen das Heck des Seats und schob diesen gegen den davor stehenden Kleintransporter. Im Seat wurde der Fahrer schwer, die Beifahrerin leicht verletzt. Der VW Bus-Fahrer erlitt ebenfalls leichte Verletzungen, seine Mitfahrerin wurde eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr Öhringen aus dem Wrack befreit. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.


 

 

Vollsperrung

Die A6 war in Höhe des Parkplatzes Wimmental in Richtung Mannheim voll gesperrt. Der Verkehr wurde über den Parkplatz Wimmental an der Unfallstelle vorbei geleitet. Trotzdem staute sich der Verkehr auf über sieben Kilometer.

Aufgrund der Bergung der Fahrzeuge und der notwendigen Nassreinigung durch eine Spezialfirma geht die Polizei davon aus, dass die Autobahn noch bis mindestens 11 Uhr gesperrt bleibt.