A6: Umgekippter Lkw verursacht Vollsperrung

Weinsberg/Heilbronn 

Ein Lastwagen ist in der Nacht zum Donnerstag auf der Autobahn 6 am Autobahnkreuz Weinsberg ins Schlingern geraten und mitten auf der Fahrbahn umgekippt.

 

 

Der Lkw war gegen 3.10 Uhr erst nach rechts von der Spur abgekommen, hatte dort eine Betonwand touchiert und prallte dann links gegen eine andere Wand bevor er quer auf der Fahrbahn liegenblieb, teilte die Polizei mit.

Das Fahrzeug, das mit Päckchen beladen war, blockierte die gesamte Fahrbahn in Fahrtrichtung Mannheim. Eine Weiterfahrt des Verkehrs in die Fahrtrichtungen Stuttgart und Würzburg war aber dennoch möglich. Aus dem beschädigten Tank liefen etwa 400 Liter Diesel aus.

Der 45-jährige Fahrer wurde nur leicht verletzt. Es entstanden rund 100.000 Euro Schaden.

Die Freiwillige Feuerwehr Öhringen befand sich mit fünf Einsatzfahrzeugen am Einsatzort.

Die A6 war in Richtung Mannheim bis gegen 9.30 Uhr voll gesperrt. Danach wurde der Verkehr zunächst einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Aus Richtung Öhringen stauten sich die Fahrzeuge auf über fünf Kilometer Länge, auf der A81 aus Richtung Stuttgart kommend meldete die Polizei zwei Kilometer stockenden Verkehr.

Auch auf den autobahnnahen Straßen der Region kam es zu Verkehrsbehinderungen. Vor allem im Bereich zwischen Öhringen, Obersulm und Heilbronn ging es oft nur im Schritttempo vorwärts. Viele Berufspendler kamen zu spät.  red

>>Aktuelle Verkehrsnachrichten

 


A6-Unfall am Kreuz Weinsberg - 15.12.11 auf einer größeren Karte anzeigen