27-Jährigen mit Messer verletzt

Bad Friedrichshall 

Email

Noch unklar sind die Hintergründe eines Streits zweier Asylbewerber am Montag in Bad Friedrichshall, bei dem ein 27-Jähriger mit einem Messer verletzt wurde.

Gegen 21.15 Uhr wurde die Neckarsulmer Polizei verständigt, da es zu einem Streit zwischen zwei Männern in einer Sammelunterkunft in der Friedrichshaller Straße in Kochendorf gekommen ist. Bei der Auseinandersetzung soll ein 43-Jähriger ein Messer gezogen und versucht haben, auf seinen 27-Jährigen Kontrahenten einzustechen. Dieser konnte sich mit den Händen vor dem Angriff schützen, erlitt jedoch Schnittverletzungen an einer Hand. Anschließend flüchtete der Verletzte aus dem Zimmer des 43-Jährigen und brachte sich in einer Gemeinschaftsküche in Sicherheit.

Die Neckarsulmer Polizei wurde verständigt und rückte mit einer Streife sowie einer Streife der Polizeihundeführerstaffel an. Beim Eintreffen der Beamten wurde der Verletzte bereits durch das Team eines Rettungswagens medizinisch versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Der Tatverdächtige war rasch ermittelt. Bei der Durchsuchung des Mannes sowie seines Zimmers fanden die Polizisten verschiedene Messer auf und stellten diese sicher. Ob sich darunter das Tatmesser befindet, steht derzeit noch nicht fest.

Aufgrund sprachlicher Barrieren konnte die Polizei zunächst kein Motiv in Erfahrung bringen. Die Ermittlungen dauern an.