Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Meinung
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Pandemie-Management wirkt häufig beliebig

Die mangelhafte Digitalisierung ist eines der großen Probleme in dieser Krise, meint unsere Autorin.

Valerie Blass
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Digitalisierung
Ein Hausarzt sitzt während einer Videosprechstunde in seiner Praxis vor einem Laptop.  Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Klarheit und Planbarkeit – diese Punkte stehen vermutlich weit oben auf der Wunschliste vieler Bürger, wenn es um die Bewältigung des dritten Pandemie-Winters geht. Leider klaffen Wunsch und Wirklichkeit weit auseinander. Beispiel Schulen: Sie sind zwar geöffnet, allerdings sind die Infektionszahlen vielerorts so hoch, dass zumindest von vernünftigem Unterricht kaum mehr die Rede sein kann. Beispiel PCR-Tests. Wegen der knappen Ressourcen soll eine Priorisierung stattfinden.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel