Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Meinung
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Meinung zur Nachfolgedebatte Winfried Kretschmanns: Zu früh festgelegt

Mit seiner Festlegung schränkt Winfried Kretschmann den Spielraum seiner Partei ein, glaubt unser Korrespondent.

Michael Schwarz
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Kretschmann-Nachfolge im Blick
 Foto: Sebastian Gollnow

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) geht in die Offensive und will die für ihn unliebsame Nachfolgedebatte im Keim ersticken. Deshalb hat der 73-Jährige auf dem Landesparteitag der Südwest-Grünen klargestellt, er wolle die volle Legislaturperiode im Amt bleiben – immer vorausgesetzt, er bleibe gesund. Damit schafft Kretschmann Tatsachen und schränkt den Handlungsspielraum der Südwest-Grünen unnötig ein.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel