Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
US-Wahl
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Feste Stimme, gerader Rücken: Hillary Clinton geht in Würde

Im Angesicht der Niederlage ist sie noch einmal ganz Profi. Hillary Clinton mag gegen Donald Trump verloren haben, es war eine bittere Niederlage nach einem hässlichen Wahlkampf, aber der Abschied der Demokratin von der politischen Bühne ist würdevoll, staatsmännisch.

Von Maren Hennemuth, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Hillary Clinton Makes A Statement After Loss In Election
Hillary Clinton ruft bei ihrer ersten Rede nach der bitteren Wahlniederlage zum Zusammenhalt auf. Ehemann und Ex-US-Präsident Bill Clinton (links) applaudiert. Fotos: dpa  Foto:

Ihr ganzes Leben hat sie auf diesen Moment hingearbeitet: Hillary Clinton wollte als erste Präsidentin der USA Geschichte schreiben. Am Ende unterliegt sie dem Demagogen. Aufrecht tritt die 69-Jährige am Mittwochmorgen vor ihre Mitarbeiter und Weggefährten. Sie sei stolz auf das Team, auf die vergangenen eineinhalb Jahre, auf das, was man erreicht habe, sagt sie. Dass es am Ende nicht reichte, tue weh. „Diese Niederlage schmerzt.“ Ihre Augen glänzen, aber die Stimme versagt ihr

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel