Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie die Regierungszeit in Baden-Württemberg die Grünen verändert hat

Politikwissenschaftler Ulrich Eith beschreibt, in welchen Bereichen sich die Grünen nach zehn Jahren an der Regierung gewandelt haben. Der grün-schwarzen Koalition schreibt er Vorbildpotenzial zu.

Von Peter Reinhardt

Winfried Kretschmann und Thomas Strobl
Winfried Kretschmann (r) (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, und Thomas Strobl (CDU). Foto: Fabian Sommer/Archiv

Richtig beseelt wirkt Winfried Kretschmann bei seiner ersten Regierungserklärung am 25. Mai 2011. Gleich im ersten Satz zitiert der frisch gebackene Ministerpräsident den dichtenden Landsmann Hermann Hesse. „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“, hebt der Grünen-Politiker an. Und fährt dann ahnungsvoll fort: „Berthold Brecht sprach von den Mühen der Ebene.“ Nicht alles ist gelungen in diesen zehn Jahren, seit die Grünen in Baden-Württemberg die bestimmende Kraft sind.

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel