Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Ringen um vorrangige Vorhaben bei Grün-Schwarz: Familiengeld kommt nicht

Kretschmanns Grüne und die CDU wollen den Südwesten zum führenden «Klimaschutzland» machen. Und das schnelle Internet ausbauen. Und, und, und. Doch in der Kasse herrscht Ebbe. Nun muss priorisiert werden.

Von dpa
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen)
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg.  Foto: Marijan Murat/dpa

Grüne und CDU im Südwesten wollen am Samstag ihren Koalitionsvertrag unter Dach und Fach bringen. Doch vorher müssen die künftigen Koalitionäre noch klären, wofür das knappe Geld ausgegeben werden soll. Am Freitag wollen die Spitzen um Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und CDU-Landeschef Thomas Strobl in der L-Bank in Stuttgart eine Liste mit vorrangigen Projekten erstellen. Kretschmann habe in den Verhandlungen am Donnerstagabend die künftigen Koalitionäre nochmal ermahnt, bei

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel