Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Wahlcheck
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Alice Weidel kritisiert die Bundesregierung beim Stimme-Wahlcheck scharf

Beim Stimme-Wahlcheck in Möckmühl fordert die AfD-Spitzenkandidatin eine Begrenzung der Zuwanderung und den EU-Austritt. Eine Regierungsbeteiligung im Bund sieht Weidel in den nächsten acht Jahren nicht.

  |    | 
Lesezeit 3 Min
Stimme-Wahlcheck mit Alice Weidel AfD
90 Minuten stand Alice Weidel (AfD) Stimme-Chefredakteur Uwe Ralf Heer Rede und Antwort. Foto: Andreas Veigel  Foto: Andreas Veigel

Freundlich im Ton, hart in der Sache präsentierte sich die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel beim Stimme-Wahlcheck am Sonntagnachmittag vor 61 Besuchern in der Stadthalle Möckmühl. Mehr als 30.000 Interessierte nutzten die Möglichkeit, den Auftritt live oder später auf stimme.tv zu verfolgen - ein neuer Rekord. Olaf Scholz mit schlechter Bilanz Im Gespräch mit Stimme-Chefredakteur Uwe Ralf Heer wirbt die 42-jährige AfD-Politikerin für bekannte Positionen ihrer Partei und kritisiert die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel