Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Experten halten Einfluss von Fake News für überschätzt

Bei der letzten Bundestagswahl 2017 war die Angst vor einer Beeinflussung des Wahlergebnisses durch Falschnachrichten groß. Donald Trump hatte vorgemacht, wie man mit Lügen, Verschwörungstheorien und falschen Anschuldigungen ins Amt kommt. Mehrere Kommunikationsforscher sehen diese Gefahr bei uns jedoch nicht.

Christoph Donauer
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Experten halten Einfluss von Fake News für überschätzt Experten sehen Wahl nicht durch Fake News bedroht
Beim digitalen Expertengespräch sehen Edda Humprecht, Philipp Müller (unten l.) und Andreas Jungherr keine Gefahr durch Desinformation. Foto: HSt-Screenshot  Foto: Screenshot/HSt

  Nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten im Jahr 2016 ging auch in Deutschland die Angst um: Würde die Bundestagswahl im darauffolgenden Jahr von gezielten Desinformationskampagnen überschattet? Würden interessierte Länder, Hacker oder Roboter versuchen, das Wahlergebnis durch Falschnachrichten, sogenannte Fake News, zu beeinflussen? Inzwischen ist klar, dass die Gefahr überschätzt wurde. Und auch auf die Bundestagswahl im Herbst blicken Experten bei einer Gesprächsrunde des

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel