Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Meinung
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Meinung zu Cannabis-Plänen der Ampel-Parteien: Jugendschutz muss Priorität haben

Nach jahrzehntelangem Verbot will die künftige Bundesregierung beim Thema Cannabis einen neuen Weg einschlagen. Bei allen Überlegungen sollte vor allem der Jugendschutz im Mittelpunkt stehen.

Valerie Blass
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Cannabis
Bereits seit einigen Jahren wird Cannabis für medizinische Zwecke wie Schmerzlinderung bei Schwerkranken erlaubt.  Foto: Christian Charisius/dpa

Nach jahrzehntelangem Verbot will die künftige Bundesregierung den Verkauf von Cannabis an Erwachsene erlauben - streng kontrolliert und in lizensierten Geschäften. Dadurch soll die Qualität überwacht, die Weitergabe verunreinigter Substanzen verhindert und der Jugendschutz gewährleistet werden, heißt es im Koalitionsvertrag der Ampel. Konservative fürchten den Einstieg in den Drogensumpf Konservativen Politikern erscheinen die Pläne wie der Einstieg in den Drogensumpf. So warnte

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel