Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Weg frei für die Ampel? Reaktionen von Bundestagsabgeordneten aus der Region

Am Ende eines chaotischen Tags ist klar: Die kleinen Partner wollen zuerst mit der SPD über eine Regierung sprechen. Wir fassen den Stand der Sondierungen zusammen und zeigen, wie Bundestagsabgeordnete aus der Region auf die Dreier-Gespräche blicken.

Von Stefan Lange und Christoph Donauer
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Ampel
 Foto: Julian Stratenschulte (dpa)

Zwei Dutzend Regierungsbildungen hat die Bundesrepublik hinter sich, derzeit macht das politische Berlin allerdings nicht den Eindruck, als ob es daraus etwas gelernt hätte. Nachdem die Sondierungsgespräche zwischen Union, SPD, Grünen und FDP schon von Indiskretionen gestört wurden, reihten sich am Mittwoch viele handwerkliche Fehler aneinander. Am Ende eines chaotischen Tages war immerhin klar: Grüne und FDP wollen zunächst mit der SPD über eine Ampel-Regierung reden. Den Reigen der bösen

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel