Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Politik
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Karlsruher KI erkennt wenig SPD-Handschrift im Koalitionsvertrag

Während Beobachter streiten, ob sich SPD, Grüne oder FDP im Koalitionsvertrag durchgesetzt haben, meint eine KI, die Antwort zu kennen. Beteiligt an der Auswertung war auch Timo Haberl aus Bad Friedrichshall.

Christoph Donauer
  |  
Karlsruher KI erkennt wenig SPD-Handschrift im Koalitionsvertrag
Wer hat sich im Ampel-Koalitionsvertrag durchgesetzt: rot, grün oder gelb? Eine Künstliche Intelligenz meint, eine Tendenz zu erkennen. Foto: dpa  Foto: Peter Kneffel

Seit Wochen diskutieren Beobachter, ob sich SPD, Grüne oder FDP nun im Ampel-Koalitionsvertrag durchgesetzt haben. Künstliche Intelligenz (KI) soll das objektiv beurteilen können. Dazu hat Timo Haberl, Marketingexperte bei der Karlsruher Firma Thingsthinking, den Vertrag und die Wahlprogramme einem KI-Programm zum Fraß vorgeworfen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel