Hohenlohe
Lesezeichen setzen Merken

Valentin Abel , FDP, Wahlkreis Schwäbisch Hall-Hohenlohe

Der Westernhausener Valentin Abel will auf der FDP-Liste für Hohenlohe in den Bundestag.

Draskovits
  |  
Kandidat mit Blick auf den ländlichen Raum
Will auf der FDP-Liste für Hohenlohe in den Bundestag: Valentin Abel in seinem Lieblingsoutfit. Praktisch ist das Motto. Foto: Katrin Draskovits

Weiße Sneaker, eine bequeme Jeans, ein T-Shirt und darüber eine leuchtend gelbe Jacke. Dieser Casual-Look ist das Lieblingsoutfit des FDP-Spitzenkandidaten für den Wahlkreis Schwäbisch Hall-Hohenlohe, Valentin Abel. "Es ist praktisch, es hat viele Taschen und wenn es kälter ist habe ich die Jacke", erklärt Abel die Wahl seiner Kleidung. Dass von einem FDP-Kandidaten Anzug erwartet wird, hält er für ein Vorurteil. "Ab und an Anzug ist ja nett", sagt der 30-Jährige lächelnd, "aber gerade durch das Homeoffice ist der Dresscode doch eher legerer geworden."

Homeoffice macht Ländlichen Raum attraktiv

Und so sitzt Valentin Abel locker gekleidet und bestens gelaunt in seinem Homeoffice in Westernhausen und erzählt, dass sich die Arbeitswelt mittelfristig ändern wird. "Der ländliche Raum wird durch das Homeoffice-Angebot ein attraktiver Arbeitsplatz", ist sich der junge Liberale sicher. Gut für den heimatverbundenen 30-Jährigen, der im Schöntaler Teilort Westernhausen aufgewachsen ist und dort bis heute gemeinsam mit seiner Mutter lebt. "Oder zu dritt, wenn meine Verlobte hier ist". Dank Homeoffice ist er wieder öfter im Jagsttal, denn Abel arbeitet seit seinem BWL-Abschluss als kaufmännischer Angestellter in der Halbleiterindustrie in München. Wegen der Lieferschwierigkeiten, derzeit eine problematische Sparte: "Dahinter steckt aber auch die politische Frage der Digitalisierung", stellt Abel fest. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht von den Warenströmen abgeschnitten werden."

Und damit ist er schon bei einem seiner drei Herzensthemen, die auch seine Wahlplakate zieren. "Die Digitalisierung hat Deutschland verschlafen", ist sich Abel sicher. "Wir diskutieren noch über Kupfer oder Glasfaserkabel, wo andere schon über moderne Anwendungszwecke, etwa im Gesundheitswesen reden". Auch auf seiner Agenda: Bildungspolitik. Das heißt für ihn: "Mehr Durchlässigkeit im Schulsystem", um sozialen Aufstieg und Chancengleichheit zu ermöglichen.

Wahl-Agenda

Der dritte Punkt auf seiner Wahl-Agenda ist der Klimawandel. "Es ist doch jedem klar, das wir hier keine Zeit zu verlieren haben", sagt Abel, "es geht nur noch darum, wie wir das machen." Hier versucht der junge Liberale mit gutem Vorbild voranzugehen. Derzeit fährt er noch einen Plug-In-Hybriden, das E-Auto ist jedoch schon bestellt. Seit kurzem steht zudem vor dem Haus eine Wallbox. "Das lohnt sich energiemäßig und preislich", erklärt er mit Hinweis auf die Photovoltaikanlage auf dem Dach. Was er bei den bundesweiten Themen dennoch nicht aus dem Blick verliert, ist der Hohenlohekreis. Nahversorgung, Infrastruktur und Arztpraxenabdeckung sind nur einige der Punkte, die, so Abel, "weiterentwickelt werden müssen".

Landesliste

Die meisten der Themen standen schon bei der Bundestagswahl 2017 auf seiner Agenda. Damals stand er auf Platz 23 der FDP-Landesliste. Von dem Wahlkampf hat er einiges mitgenommen, "sowohl was die Organisation angeht aber auch inhaltliche Vorbereitung und freies Sprechen."

In diesem Jahr belegt Abel Platz zwölf der Liste und sieht seine Chancen gut, vor allem dann, wenn sich seine Hoffnung erfüllt, dass er weiter Jung- und Erstwähler anspricht. Dass das funktionieren kann, zeige die Landtagswahl, "dort waren wir bei den jungen Menschen zweitstärkste Kraft".

Zur Person

Valentin Abel, geboren 1991 in Künzelsau, ist in Westernhausen bei Schöntal aufgewachsen und lebt dort bis heute. Dank Homeoffice muss der 30-Jährige nicht mehr ganz so oft nach Freising bei München, wo er seit seinem Studienabschluss als Kaufmännischer Angestellter in der Halbleiterindustrie arbeitet. Seine Verlobte hingegen lebt derzeit noch in Bayern. Wenn im Juni nächsten Jahres geheiratet wird, dann in Schöntal, wo die beiden mittelfristig bleiben wollen.

Bereits bei der vergangenen Bundestagswahl 2017 trat Abel für die FDP im Wahlkreis Schwäbisch Hall-Hohenlohe an. Seit 2017 ist Abel Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Baden-Württemberg.

 
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
  Nach oben