Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Erfurt (dpa/th)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Feldhamster verhungern im Winter

Sie legen Wintervorräte an, um durch die kalte Jahreszeit zu kommen: Feldhamster. Doch Stoppelfelder, auf denen Getreide wuchs, werden oft nach der Ernte so schnell umgebrochen, dass die Tiere nicht genug Körner sammeln können.

  |    | 
Lesezeit 2 Min
Feldhamster
Feldhamster haben es in freier Wildbahn zunehmend schwer - sie finden nicht genug Nahrung.  Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Feldhamster kämpfen ums Überleben in Thüringen. Zu viele der possierlichen Tiere sterben im Winter - aus Nahrungsmangel, wie das Umweltministerium in Erfurt auf Anfrage mitteilte. Die Felder würden nach der Ernte zu früh umgebrochen - die Hamster haben damit nur wenig Zeit, um ihre Wintervorräte zu sammeln. Vorkommen der vom Aussterben bedrohten Tierart gebe es vor allem noch auf den Ackerflächen im Thüringer Becken nördlich von Erfurt.

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel