Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Frankfurt/Main (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Bitcoin setzt Sinkflug fort

Wegen der Zinsflaute sehen einige Anleger ihre Chance in Kryptowährungen. Doch ein möglicher Kurswechsel in der US-Geldpolitik bringt Bitcoin und Co nun ziemlich in Bedrängnis. Nach kurzer Unterbrechung geht die Talfahrt weiter.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Bitcoin
Nach einer zwischenzeitlichen Stabilisierung geht die Talfahrt des Bitcoin weiter.  Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Die Talfahrt am Markt für Kryptowährungen hält an. Nach einer zwischenzeitlichen Stabilisierung ging es zum Wochenstart mit den Kursen weiter bergab. Am Montagnachmittag kostete ein Bitcoin im Tief rund 32.970 US-Dollar. Das ist der niedrigste Stand seit etwa einem halben Jahr. Noch am Donnerstag (20. Januar) hatte die älteste und nach Marktwert größte Digitalwährung rund 10.000 Dollar mehr gekostet.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel