Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Homeoffice-Pauschale gilt auch für Vermieter

Für Arbeitstage ausschließlich im Homeoffice können Arbeitnehmer die Homeoffice-Pauschale bei der Steuererklärung ansetzen. Doch auch für Vermieter kann diese Pauschale infrage kommen.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Gilt auch für Vermieter
Die Homeoffice-Pauschale können nicht nur Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer geltend machen. Sie gilt auch für Vermietende.  Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Mit der Homeoffice-Pauschale können für maximal 120 Tage im Jahr pro Tag fünf Euro bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden - also höchstens 600 Euro. Das gilt nicht nur für Arbeitnehmer, sondern auch für Vermieter. «Die Homeoffice-Pauschale gilt grundsätzlich für alle Einkunftsarten», sagt Daniela Karbe-Geßler vom Bund der Steuerzahler.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel