Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin/Stuttgart (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Warum Zahlungsaufschub beim Shoppen gefährlich sein kann

Etwas kaufen, obwohl man aktuell nicht das nötige Geld dafür hat? Mit Buy-now-pay-later-Angeboten geht das. Aber: Was sich erst fast nicht wie Kaufen anfühlt, kann später hohe Kosten verursachen.

Von Christoph Jänsch, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Buy now, pay later
Ob beim Onlineshopping oder im Laden: «Buy-now-pay-later»-Angebote gibt es bei zahlreichen Anbietern.  Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Kaufe jetzt, bezahle später: Geschäfte, Onlineshops und Zahlungsdienstleister werben mit solchen Angeboten. Was zunächst verlockend klingt, kann schnell in die Schuldenfalle führen. Antworten auf die wichtigsten Fragen. Worin liegen bei Buy-now-pay-later-Angeboten die Gefahren? «Das Angebot ist verführerisch und bequem für Verbraucher», sagt Ines Moers von der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung. Weil die finanzielle Gegenleistung nicht sofort erbracht werden muss, fühlt es sich nicht

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel