Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Jena (dpa/th)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Zum Wildbienen-Schutz den Rasenmäher öfter stehen lassen

Mehr als 560 Wildbienenarten sind in Deutschland bekannt, davon sind mehr als die Hälfte gefährdet. «Wilde Inseln» können beim Schutz der Insekten helfen.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Biene im Apfelbaum
Eine mit Pollen behangene Biene sammelt in einem Apfelbaum den Nektar. Viele Wildbienenarten sind gefährden.  Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Zum Weltbienentag am Freitag wünscht sich der Naturschutzbund in Thüringen weniger gemähte Wiesen. «Viele Wiesen, Randstreifen und Säume an Wegen oder entlang von Straßen und Bächen werden viel zu oft, zu großräumig und zu früh im Jahr gemäht», sagte der Nabu-Insektenexperte Ronald Bellstedt in Jena.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel