Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Schädlinge an Topfpflanzen im Winter

Spinnmilben sind blinde Passagiere auf Topfpflanzen, die aus dem kalten Garten ins Haus ziehen. Erst an ihrem Ziel, einem warmen Winterlager, zeigen sie sich und befallen auch anderes Grün im Zimmer.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Was tun bei Spinnmilbenbefall?
Erhöht man mit dem Nebel aus einer Sprühflasche die Luftfeuchtigkeit direkt um eine Zimmerpflanze, ist sie besser vor Spinnmilben geschützt.  Foto: Christin Klose/dpa-tmn/Illustration

Wenn es passiert, dann irgendwann mitten im Winter, wenn keiner damit rechnet: Plötzlich sind die Pflanzen von Gespinsten überzogen, kleine Tierchen kriechen aus allen Ecken. Die Topfpflanze hat Schädlinge - Zimmerpflanzen und auch Gartenpflanzen im Kübel, die seit Wochen in der kühlen Garage oder Diele stehen. Wo kommen die Tiere denn jetzt her? Bei den Schädlingen an den Zimmerpflanzen kann es sich zum Beispiel um Spinnmilben handeln.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel