Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Obstbäume werfen jetzt unreife Früchte ab

Besonders im Juni verlieren Apfelbäume und andere Kernobstbäume viele ihrer kleinen, noch unreifen Früchte. Das ist nicht nur völlig normal - es ist sogar gut, wenn Baumbesitzer da etwas nachhelfen.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Äpfel
Damit Äpfel gut ausreifen können, sollten nicht zu viele Früchte am Baum sein. Deswegen dünnen viele Bäume im Laufe des Juni ihren Bestand aus.  Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn/Archivbild

Werfen Apfel-, Birnen- oder Zwetschgenbaum im Juni viele ihrer unreifen Früchte ab, muss man sich keine Sorgen machen. Es ist ein natürliches Phänomen, das Obstbauern als den Junifall bezeichnen. Nach der Bestäubung setzen die Bäume meist mehr Früchte an, als bis zur Ernte ausreifen können. Einige Sorten werfen daher schwächere Exemplare ab, um die Stärkeren besser versorgen zu können. Beim Junifall sind Hormone im Spiel Das geschieht über Hormone, die zum Beispiel der Apfelkern bildet. Der

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel