Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Frankfurt (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Virtual Reality im Tourismus

Digitale Museumstouren, Hologramme beim Stadtrundgang: Neueste virtuelle Technik ist längst im Reisesektor angekommen - befeuert von Corona. Ist das nur ein Hype oder die Zukunft des Reisens?

Von Evelyn Steinbach, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Palast der Republik
Gefällt es mir an diesem Ort und will ich dorthin reisen? Vor allem bei der Urlaubsplanung mit Hilfe virtueller Realität sehen Fachleute Potenzial.  Foto: Silas Stein/dpa/dpa-tmn

Vom Sofa aus auf den Mount Everest steigen, ein Museum in New York besuchen oder durch ein Korallenriff im Ozean tauchen: Virtuelle Erlebnisse haben durch die Corona-Pandemie enormen Auftrieb bekommen. Das ist auch der Reise- und Freizeitindustrie nicht verborgen geblieben. Sie nutzt die Technologie nicht mehr nur zum Marketing, sondern als Eventprodukt. Wird der Hype bleiben? Und wenn ja, wo geht die Reise hin? Zwei Forscher blicken für uns in die Zukunft. Madrid als virtuelles Erlebnis

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel