Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Tochter missbraucht: Kein Anspruch auf Infos über Kinder

Ein Elternteil will aktuelle Fotos seiner Kinder haben und Zeugnisse sehen. Hat er Ansprüche darauf verwirkt, wenn er ihnen Schlimmes angetan hat? Wenn die Kinder es nicht wollen, ja - so ein Urteil.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Justitia im Sonnenlicht
Nach dem Missbrauch des eigenen Kindes hat ein Elternteil keinen Anspruch auf aktuelle Informationen über seine Kinder, wenn sie das nicht wollen.  Foto: Arne Dedert/dpa/dpa-tmn

Nach dem sexuellen Missbrauch des eigenen Kindes hat der betreffende Elternteil keinen Anspruch auf aktuelle Auskünfte über seine Kinder. Dies kann dem Kindeswohl widersprechen. Wollen die Kinder diese Weitergabe nicht, ist ihr Wunsch zu respektieren. Auf eine entsprechende Entscheidung des Oberlandesgerichts Bamberg vom 14. März 2022 (AZ: 2 UF 29/22) weist die Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hin.

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel