Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Berlin/Wiesbaden (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Was Großeltern für die Enkelbetreuung bedeuten

Im Notfall, zu festen Zeiten oder zur Überbrückung: In vielen Familien sind Großeltern bei der Betreuung der Enkel lange Zeit stark eingebunden gewesen. Eine neue Studie fragt nun: Hat die professionelle Kinderbetreuung Oma und Opa verdrängt?

Von Josefine Kaukemüller, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Großmutter mit Enklkindern
In Deutschland bleiben Großeltern nach wie vor eine wichtige Konstante für die Enkelbetreuung - und das, obwohl die professionellen Betreuungsangebote in Kita und Schule in den letzten Jahren deutlich ausgebaut worden sind.  Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Ob Spielen und Toben mit den Enkeln, Hausaufgaben machen oder Eisessen - die Zeit mit Oma und Opa ist aus dem Alltag vieler junger Familien nicht wegzudenken. In Deutschland bleiben Großeltern eine wichtige Konstante für die Betreuung des Nachwuchses. Das zeigt die jetzt veröffentlichte Studie «Oma und Opa gefragt?» des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Die Ergebnisse verdeutlichen, wie Großeltern die Enkelbetreuung

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel