Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Patchworkfamilien sollten für den Notfall vorsorgen

Testament erstellt, Stiefkindadoption erwägt? Rechtliche Dinge sollten unverheiratete Paare in einer Patchworkfamilie früh klären. Falls nicht, droht im Falle des Todes einem der Partner Chaos.

Von Sabine Meuter, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Absicherung für Patchworkfamilien
Unbeschwert leben: Wer in einer Patchworkfamilie frühzeitig vorsorgt, entgeht im Ernstfall vielen Schwierigkeiten.  Foto: Uwe Umstätter/Westend61/dpa-tmn

Im zweiten Anlauf glücklich: Zieht ein unverheiratetes Paar zusammen und beide Partner bringen Kinder aus früheren Beziehungen mit, spricht man häufig von einer Patchworkfamilie. Was im Trubel dann vielleicht mal untergehen mag, ist die Klärung wichtiger Rechtsfragen für den Notfall. Das ist aber wichtig.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel