Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
München (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Ernährung kann Akne beeinflussen

Viele Jugendliche leiden unter Akne. Auch einige Erwachsene sind betroffen. Doch warum erwischt es manche - und andere nicht? Dahinter könnte zumindest zum Teil die Ernährung stecken.

Von Alice Lanzke, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Akne
Einer Studie zufolge kann eine falsche Ernährung Akne begünstigen. Vor allem Milch und Eiweißdrinks haben demnach eine schlechte Auswirkung.  Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Akne ist die global am weitesten verbreitete Hauterkrankung: Weltweit leiden laut «Global Burden of Disease»-Studie mehr als 231 Millionen Menschen daran. Ungefähr drei Viertel aller Jugendlichen, aber auch viele Erwachsene kämpfen wenigstens temporär mit den entzündlichen Hautveränderungen. Nun macht eine deutsche Studie Hoffnung. Wie deren Autoren beim Frühjahrssymposium der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie (EADV) berichteten, könnte neben Medikamenten auch die richtige

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel