Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie die Banane zur Wende beitrug

Mangelware zu DDR-Zeiten, dann Symbol für den Wandel

Von Christina Sticht, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Wie die Banane zur Wende  beitrug
Vielbelacht: das Cover "Zonen-Gaby" des Satiremagazins "Titanic" im Jahr 1989. Die Banane stand vor der Wendezeit für die Mangelwirtschaft in der DDR. Foto: dpa  Foto: Selin Verger

Wie verdoppelt man den Wert des Trabis? Indem man ihn voll tankt. Und wie vervierfacht man ihn? Eine Banane auf den Rücksitz legen! Im Internet finden sich immer noch Witze, die auf den Bananenhunger der ehemaligen DDR-Bürger anspielen. Tatsächlich war die Südfrucht jahrzehntelang im Osten Mangelware, in der Wendezeit wurde sie dann zum Symbol. Als nach der Grenzöffnung Kolonnen von Trabis in den Westen tuckerten, reichten ihnen Westbürger nicht nur Bier, Sekt und Schokolade, sondern auch

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel