Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Mit dem letzten Zug nach Prag bis Bad Wimpfen

Vor 25 Jahren flohen Tausende DDR-Bürger in den Westen, auch Ines und Jens Engler

Von Valerie Blass Keiner, der die Szene vor 25 Jahren im Fernsehen gesehen hat, wird sie vergessen: Außenminister Hans-Dietrich Genscher steht in der Nacht des 30. September 1989 auf dem Balkon der Pr
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Mit dem letzten Zug nach Prag bis Bad Wimpfen DEUTSCHE EINHEIT Vor 25 Jahren flohen Tausende DDR-Bürger in den Westen, auch Ines und Jens Engler
Fotos von damals: Das Ehepaar lebt heute in Bad Wimpfen. Fotos: Blass, privat  Foto:

Keiner, der die Szene vor 25 Jahren im Fernsehen gesehen hat, wird sie vergessen: Außenminister Hans-Dietrich Genscher steht in der Nacht des 30. September 1989 auf dem Balkon der Prager Botschaft - Tausende ausreisewillige DDR-Bürger schauen zu ihm empor. Dann sagt er die Worte, die in die Geschichte eingegangen sind: "Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise" - der Rest ist Jubel. Ines und Jens Engler sind zu diesem Zeitpunkt noch in Dresden. Die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel