Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin/Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Gänsehauttage: Erinnerungen an den Mauerfall

Wie Stimme-Redakteure den 9. November 1989 in der DDR und in Berlin erlebt haben.

Von Iris Baars-Werner und Jürgen Strammer
  |    | 
Lesezeit 9 Min
25 Jahre Mauerfall
Ballonstelen leuchten am 07.11.2014 in den frühen Abendstunden entlang des ehemaligen Verlaufs der Berliner Mauer am Ausstellungsgelände der "Topografie des Terrors" in Berlin. Die Laternen sind Teil des Projekts "Lichtgrenze 2014" zum 25. Jahrestag des Mauerfalls am 09.11.2014. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++  Foto: Kay Nietfeld (dpa)

Fast jeder Deutsche im entsprechenden Alter kann die Antwort auf diese Frage aus dem Ärmel schütteln. Wo man an diesem historischen Tag war, als die Mauer fiel war, das prägte sich jedem ins Gedächtnis ein. Stimme-Redakteurin Iris Baars-Werner war mit ihrem Mann Uwe Werner, damals auch Lokalredakteur, im November 1989 in Ostdeutschland unterwegs. Hier ihr Bericht über eine aufregende, emotionale Reise. Donnerstag, 9. November, Heilbronn: Die abendliche Hektik des Blattmachens steigert sich

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel