Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wo das Schwein noch Schwein sein darf

Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall grenzt sich mit ihrer Art von Tiermast deutlich von der konventionellen Massentierhaltung ab.

Von Stefanie Sapara
  |    | 
Lesezeit 5 Min
 Foto:

Morgens um 6.15 Uhr, wenn Klaus Memmler im hohenlohischen Frankenhardt das Haus verlässt und hinüber zu seinem Stall läuft, ist es dort mucksmäuschenstill. Die 69 Schwäbisch-Hällischen Schweine schlafen. Aneinandergedrängt nicht aus Platzmangel, sondern weil sie die Nähe der anderen von Natur aus suchen. „Ich schaue nur kurz, ob alles okay ist“, sagt der 49-Jährige. „Sie bemerken mich gar nicht.“ Auch beim Füttern ist wenig Action geboten. Doch abends, wenn Klaus

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel