Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Berlin (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

DAAD streicht Stipendien wegen Mittelkürzungen

Die neuen Haushaltpläne der Bundesregierung sehen Kürzungen vor: Knapp 5000 Stipendien könnten dadurch nicht mehr finanziert werden. Der DAAD befürchtet einen Schaden für den internationalen, wisschenschaftlichen Austausch.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Stipendium
Aufgrund von Mittelkürzungen könnten in Zukunft deutlich weniger Stipendien und ähnliche Förderungen bewilligt werden.  Foto: Friso Gentsch/dpa

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat eine Reduzierung von Stipendien und anderen Aktivitäten angekündigt und begründet das mit Mittelkürzungen durch die Bundesregierung. Wie der DAAD mitteilte, ist die sogenannte institutionelle Förderung durch das Auswärtige Amt von 204 Millionen im vergangenen Jahr auf 195 Millionen in diesem Jahr gesunken und soll im kommenden Jahr auf 191 Millionen Euro zurückgehen. Dadurch würden Fördermöglichkeiten für Hochschulen, Studierende und

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel