Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hamburg (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Meeting-Einladung sollte mit Auftrag verknüpft sein

Zahlreiche Meetings sind zäh und führen am Ende zu nichts. Um das zu verhindern, kann eine einfache Devise helfen.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Effizienz: Meeting-Einladung sollte mit Auftrag verknüpft sein
Weniger ist mehr: Im Meeting sollte nur anwesend sein, wer auch wirklich etwas beizutragen hat.  Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Zu einem Meeting sollte grundsätzlich nur eingeladen werden, wer auch etwas beizutragen hat. Das empfiehlt Carsten Seiffert, selbstständiger Trainer und Berater in einem Blog-Beitrag auf Xing.Um das effektiv umzusetzen, rät Seiffert zu einer Regel. Eine Einladung zum Meeting können Teams künftig mit einem verpflichtenden Auftrag verknüpfen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel