Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Hamburg (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Was macht eigentlich eine Ozeanografin?

Unsere Ozeane sind unerlässlich für die Regulation des Klimasystems. Gut, dass es Menschen gibt, die sie erforschen. Im Job-Protokoll erzählt Ozeanografin Johanna Baehr was sie daran fasziniert.

Von Protokoll: Sabine Meuter, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Was macht eigentlich eine Ozeanografin?
Ozeanografin Prof. Johanna Baehr verdeutlicht in einer Vorlesung den Einfluss der Sonneneinstrahlung auf die Strömung und das Klima der Ozeane.  Foto: Markus Scholz/dpa-tmn

Was eine Ozeanografin macht? Klar - irgendwas mit Wasser, oder? Wobei in dem Beruf nicht so sehr das von Interesse ist, was im Wasser schwimmt. Vielmehr geht es darum, physikalische Abläufe im Meer zu analysieren. Wie kalt oder wie warm ist es im Ozean? Wie bewegt er sich, wie verlaufen die Strömungen? Wie hoch ist der Salzgehalt und was macht das alles mit der Atmosphäre über dem Meer? Solchen Fragen geht die Professorin Johanna Baehr nach. Im Jobprotokoll erzählt die Ozeanografin, die als

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel