Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Bielefeld/Köln (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Generationskonflikte am Arbeitsplatz lösen

Ok, Boomer! Ein geflügeltes Wort, wenn die Generation Z die Aussagen ihrer Eltern abwürgen will. Auch am Arbeitsplatz kann sich dieses Spannungsfeld der Generationen aufbauen. Was hilft dann?

Von Sabine Meuter, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Generationskonflikte am Arbeitsplatz
Beim Thema Überstunden gehen die Meinungen der Generationen oft auseinander. Gut ist, wenn sich alle untereinander austauschen.  Foto: Zerocreatives/Westend61/dpa-tmn

Thomas kapiert die Technik einfach nicht, meldet sich immer gleich krank: Obwohl es eigentlich ganz normal ist, dass mehrere Generationen am Arbeitsplatz zusammenkommen, können unterschiedliche Werte und Arbeitsweisen Konfliktpotenzial entfalten. Schließlich treffen teils die sogenannten Babyboomer (1956 bis 1965) auf die Generation X (1966 bis 1980) und Y (1981 bis 1995) und seit einiger Zeit mischt auch die Generation Z mit, zu der alle ab 1996 Geborenen gehören. «Die Babyboomer stehen nach

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel