Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin/Offenburg (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Flüchtlingshilfe im Ukraine-Krieg: Was Helfer wissen sollten

Sich für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine einzusetzen, ist vielen Menschen sehr wichtig. Wie hilft man richtig und wie weit müssen Arbeitgeber das unterstützen? Experten geben Antworten.

Von Brigitte Mellert
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Demonstration für Frieden in der Ukraine
Helfer geben Spenden an Geflüchtete aus der Ukraine aus.  Foto: Fabian Sommer/dpa/dpa-tmn

Angesichts von mehr als hunderttausend Kriegsgeflüchteten aus der Ukraine ist die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung groß. Nur: In welcher Form kommt die Hilfe am besten an? Und wie ist das soziale Engagement mit dem Job vereinbar? Experten geben Antworten.Was ist sinnvoller: Privates Engagement oder bei einer Hilfsorganisation mit anpacken?Lukas Kunert von der Initiative «Unterkunft Ukraine» vermittelt über eine Plattform privat Unterkünfte für Geflüchtete.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel