Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Bonn (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Was Allergikern beim Putzen hilft

Pollen und Staub in den Wohnräumen sind lästig, für Allergiker sogar gefährlich. So bekommt man sie besser weg und reduziert von Anfang an ihre Ausbreitung im Haus.

Von Evelyn Steinbach, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Pollen einer Hasel
Luftreiniger können die Pollenbelastung in der Wohnung verringern.  Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Allergene lassen sich zu Hause meist nicht gänzlich entfernen. Dennoch gibt es Möglichkeiten, die Belastung mit Pollen und Hausstaub spürbar zu reduzieren und so akute allergische Reaktionen zu verhindern. Tipp 1: Eingangsbereich täglich wischen Blütenstaub haftet an unserer Kleidung und den Schuhen, den Katzen und Hunden - und kommt so unweigerlich ins Haus. «Eingangsbereich und Flur sind daher besonders mit Pollen belastet», sagt Heike Behrbohm von der Deutschen Haut- und Allergiehilfe. Damit

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel