Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Karlsruhe (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Tiny Houses bleiben eine Nische

Sieht schon niedlich aus: So ein kleines Haus, kaum größer als ein Zimmer und recht erschwinglich im Vergleich zu klassischen Immobilen. Die sogenannten Tiny Houses sind im Trend, aber nicht unbedingt eine Antwort auf Wohnungsnot.

Von Anika von Greve-Dierfeld, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Tiny Houses sind Trend
Das Tiny House von Carola Dreiszas, aufgenommen auf dem Campingplatz Albtal. Tiny Houses - Minihäuser - gibt es inzwischen überall in Deutschland. Noch sind es nicht viele, denn passende Grundstücke sind rar.  Foto: Uli Deck/dpa

Früher wohnte sie in einem Haus mit 220 Quadratmetern. Heute spielt sich ihr Leben auf 22 Quadratmetern ab. Vermissen tut sie nichts. Nein, bekräftigt Carola Dreiszas, man braucht nicht viel. Die 53-Jährige steht in ihrem supergemütlich eingerichteten Tiny House (etwa: winziges Haus) auf einem Campingplatz in Waldbronn (Kreis Karlsruhe). Dort hat der Platzbetreiber Parzellen zur Pacht für Menschen zur Verfügung gestellt, die hier ein Tiny House hinstellen wollen. Rund 15 stehen inzwischen dort,

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel