Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Was bei Geräten für Starthilfe zu beachten ist

Gerade nach kalten Nächten kann die Autobatterie schlapp machen. Für kurzfristige Abhilfe können sogenannte Starthilfe-Booster sorgen.

  |  
Booster fürs Auto: Was bei Geräten für Starthilfe zu beachten ist
Verkabelter Kraftriegel: Starthilfe-Booster können einer müden Autobatterie wieder auf die Sprünge helfen.  Foto: ACE/dpa-tmn

Wenn das Auto morgens nicht anspringt, kann das besonders im Winter an einer zu schwachen Batterie liegen. Neben klassischer Starthilfe kann ein sogenannter Starthilfe-Booster zum Einsatz kommen. Die Geräte funktionieren ähnlich wie eine Powerbank fürs Handy, so der Auto Club Europa (ACE). Sie haben Polklemmen, um sie an die Autobatterie anzuschließen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel