Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Paris (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

«Urban Collectif»: Citroën will den Stadtverkehr umkrempeln

Die Städte werden immer voller, der Verkehr immer dichter. Damit die Metropolen nicht ersticken, plant Citroen mit Partnern ein neues Mobilitätssystem. Doch die Sache hat einen Haken.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Ideen für die Zukunft
Das Projekt «Urban Collectif» ist eine Zukunftsvision des Autoherstellers Citroën. Mit einem autonom fahrenden Skateboard (Mitte vorn) und seinen modularen Anbauten soll der Verkehr in Städten revolutioniert werden.  Foto: Citroën/dpa-tmn

Citroën sagt dem Kollaps des Stadtverkehrs den Kampf an. Um wachsende Megacitys zu entlasten und deren Bürger trotzdem mobil zu halten, planen die Franzosen einen autonomen und elektrischen Fahrdienst, der mit vielfältigen Aufbauten die verschiedensten Bedürfnisse befriedigen soll. Das gemeinsam mit zahlreichen Partnern entwickelte Projekt trägt den Namen «Urban Collectif» und skizziert eine Vision, die nach Angaben der Franzosen frühestens in 10 bis 20 Jahren Wirklichkeit wird.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel