Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Unterführung unter Wasser: Bloß nicht Augen zu und durch

Wer nach einem Starkregen mit dem Auto unterwegs ist, sieht manchmal die Straße vor lauter Wasser nicht mehr. Vor allem Unterführungen und Tiefgaragen können zur Gefahr werden - nicht nur fürs Auto.

  |  
Unterführung  Wasser Auto Starkregen
Sie fahren ein Amphibienfahrzeug? Dann könnten Sie überlegen, hier nicht umzukehren. Pkw-Fahrer aber meiden überflutete Straßen und Unterführungen besser.  Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn

Wolkenbruch im Sommer. Autofahrer müssen sich jetzt nicht nur auf Aquaplaning einstellen und das Tempo anpassen. Manche Strecken meiden sie besser ganz, rät die Prüforganisation Dekra. Das gilt etwa für Unterführungen. Die können schnell volllaufen und zur Falle werden. Bereits wenn das Wasser dort noch nicht so hoch steht, droht Gefahr. Steht es höher als etwa zur halben Höhe der Felgen, kann der Motor Wasser ansaugen und Schaden nehmen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel