Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Überwiegend «mangelhaft»: Schadstoffe in vielen Laufrädern

Viele Laufräder sind robust und wendig - doch um Sättel weich und Reifen elastisch zu machen, setzen Hersteller bedenkliche Substanzen ein, hat die Stiftung Warentest ermittelt. Worauf ist zu achten?

Von Stefan Weißenborn, dpa
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Laufrad Early Rider
Warentest-Note «gut»: Das Laufrad Early Rider gehört zu den zwei Testsiegern in der neuen Untersuchung der Stiftung.  Foto: Ralph Kaiser/Stiftung Warentest/dpa-tmn

Kinderlaufräder gelten als ideal, um Mädchen und Jungen schon früh auf das Radfahren vorzubereiten. Auf ihnen lernen bereits Kleinkinder die Balance zu halten und entwickeln ein Gefühl für die Geschwindigkeit. Jedoch sind Laufräder oft mit Schadstoffen belastet, wie die Stiftung Warentest jetzt erneut herausgefunden hat.    «Die gefundenen Mengen sind nicht akut giftig, können dem Organismus aber langfristig schaden», berichtet die Stiftung in der Zeitschrift «test» (Ausgabe 12/2021).

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel