Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hannover/Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

So gibt's Geld von der Versicherung zurück

Seit Ende März gilt die Homeoffice-Pflicht nicht mehr: Wer jetzt feststellt, dass er weniger als vertraglich angegeben mit dem Auto unterwegs war, kann bei der Kfz-Versicherung sparen.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Weniger Fahrleistung? So gibt's Geld von der Versicherung zurück
Der Kilometerzähler verrät, ob man unter seiner vereinbartem Fahrleistung geblieben ist. Dadurch kann der Versicherungsbeitrag im Nachhinein sinken.  Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Nach dem Ende der Homeoffice-Pflicht kann für Autofahrer ein Blick auf den Kilometerzähler lohnen: Blieb das Auto öfter ungenutzt, weil die Arbeitswege entfielen, verringert sich womöglich die Jahresfahrleistung. Wer dies seiner Kfz-Versicherung meldet, könne je nach abgeschlossenem Tarif mit einer anteiligen Beitragserstattung oder einer Gutschrift der betreffenden Gesellschaft rechnen, sagte Philipp Rehberg von der Verbraucherzentrale Niedersachsen dem dpa-Themendienst. Wer weniger fährt,

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel