Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Erfurt (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Regeln vor Bahnübergängen: Mäßiges Tempo und Überholverbot

Unfälle an Bahnübergängen sind selten. Aber wenn sie passieren, haben sie meist katastrophale Folgen. Autofahrer sind daher gut beraten, die geltenden Regeln zu kennen - und nicht zu ignorieren.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Bahnübergänge sind Gefahrenzonen
Autofahrer sollten an Bahnübergängen vorsichtig sein. Zwar passieren Unfälle dort selten, doch wenn sind die Folgen meist heftig.  Foto: Felix Kästle/dpa/dpa-tmn

Auch wenn es keine Schranke oder Halbschranke gibt, dürfen sich Verkehrsteilnehmer einem Bahnübergang nur mit mäßiger Geschwindigkeit nähern. Und bei einem herannahenden Zug, der durch rot- oder gelb blinkendes Licht angezeigt wird, muss immer angehalten werden, betont der Tüv Thüringen. Zwar seien Unfälle an Bahnübergängen selten und die Zahlen seit Jahren rückläufig, so die Organisation.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel