Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Frankfurt/Main (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Schilder fehlinterpretiert: Doppeltes Bußgeld rechtens?

So manch einer übersieht schon mal ein Tempolimit - aber mehrere hintereinander? Das muss dann doch schon Vorsatz sein. Oder bewahrt eine Fehlinterpretation Übereilige vor einer Strafe?

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Verkehrsschilder fehlinterpretiert
Tempolimit gilt nicht für mich: Wer die Bedeutung von Verkehrsschilder fehlinterpretiert, bekommt Probleme.  Foto: Daniel Reinhardt/dpa/dpa-tmn

Jeder muss sich selbst über die Verkehrsschilder und deren Rechtsfolgen informieren. Ein vorgeblicher Irrtum entlastet Raser daher nicht. Das zeigt ein Urteil (Az.: 2 Ss-OWi 1228/20) des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main, auf das der ADAC hinweist. Ein Mann fuhr mit seinem Pkw auf der Autobahn. An einer vorausliegenden Stelle führte die Polizei eine Verkehrskontrolle durch und hatte einen sogenannten Geschwindigkeitstrichter eingerichtet.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel