Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Osnabrück (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Online-Anzeige muss Spritverbrauch direkt ersichtlich machen

Autowerbung in Online-Anzeigen muss gewisse Informationen direkt anzeigen. Anderenfalls können Händler wegen unlauterer Werbung belangt werden, wie ein Gerichtsurteil zeigt.

  |    | 
Lesezeit 0 Min
Kraftstoffanzeige im Auto
Wie viel Kraftstoff ein Fahrzeug verbraucht, muss Internet-Werbung dafür direkt mitteilen.  Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Ein Autohändler muss in einer Online-Werbung für ein konkretes Auto direkt Verbrauchsangaben zu dem Fahrzeug machen. Er darf diese Informationen nicht erst in weiteren Links mitteilen. So urteilte das Landgericht Osnabrück (Az.: 13 O 230/21). In dem Rechtsstreit hatte ein Autohaus auf seiner Facebookseite den Post eines Autoherstellers zum Abschneiden eines bestimmten Kleinwagenmodells bei einem ADAC-Vergleich geteilt.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel