Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Kein Fahrspaß ohne Radpflege

Das Rad regelmäßig pflegen, wie spießig ist das denn? Von wegen, sagen Experten. Ein gewartetes Rad läuft besser und hält länger. Gut. Aber was macht man selbst, und wann ist die Werkstatt gefragt?

  |    | 
Lesezeit 2 Min
Zweirad-Wartung: Kein Fahrspaß ohne Radpflege
Fahrrad-Wartung: Schrauben ja, aber nur, wenn man weiß, was man tut - das gilt insbesondere für die Bremsen.  Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Wer sein Rad vernachlässigt, büßt doppelt: Einmal tritt es sich dann oft deutlich schwerer. Zum anderen geht die Schluderei ins Geld, weil so schneller etwas kaputt geht, erklärt die Stiftung Warentest. Klopft man aber bei jeder Kleinigkeit beim Radladen an, wird es teuer - wenn man überhaupt kurzfristig einen Termin bekommt. Bei der Frage selbst reparieren oder vom Mechaniker machen lassen, gelte die Regel : Wer Fehler macht, fährt gefährlich.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel